Suche

Archiv

Sonntag, 22. April 2012 (3 Std.)

Dornbirn – Staufenspitze

Auf der Dornbirner Aussichtswarte.


Kurzinfo
Ausgangspunkt: Dornbirn, Bergstation Karrenseilbahn
Gehzeiten: Von der Bergstation ca. 1,5 Stunden zum Gipfel,
ca. 1,5 Stunden zurück zur Talstation
Höchster Punkt: Staufenspitze, 1.465 m
Höhenunterschied: ca. 1.000 m

Heute erklimmen wir zum ersten Mal den Staufen. Da wir etwas spät dran sind, nehmen wir die Karrenseilbahn. Von der Bergstation des Karrens geht es dann gemütlich in ca. 1,5 Stunden über Schuttannen und den blau markierten Steig auf die Staufenspitze. Der Steig ist sehr schön zu gehen und wir erreichen – das eigentliche Gipfelkreuz bereits in Sichtweite – auf einer Anhöhe ein kleineres Kreuz. Von hier erkennen wir bereits, dass auf dem Gipfelkreuz sehr viel los ist, da dort die anderen 3 einfacheren Routen auf diesen Berg zusammenkommen. So bleiben wir noch ein bisschen hier und genießen den Ausblick ins Rheintal in Ruhe. Über zwei seilgesicherte Leitern hinunter und noch einen Grat entlang erreichen wir dann auf der 4. schwierigsten Route das Gipfelkreuz mit schönem Blick auf den Bodensee.

Doch es sind viele Leute unterwegs und so halten wir uns auf dem vollen Gipfel nicht lange auf. Zum Abstieg wählen wir den direkten „Wurzelweg“, der praktisch gerade den Berg hinunter führt. Dieser Weg ist nicht empfehlenswert für Genusswanderer: viele Wurzeln und die steile Wegführung verlangen einiges an Konzentration und Trittsicherheit ab, besonders wenn der Boden nass ist. Schließlich kommen wir wieder an der Bergstation der Karrenseilbahn vorbei an und gehen zu Fuß hinab ins Tal.

 
Bilder:

Panorama-Bilder:

Buchtipp:
Die schönsten Bergwanderungen in Vorarlberg
Rudolf Mayerhofer, Loewenzahn, ISBN 978-3-7066-2381-0

DHH, 22.04.2012 • FrühlingWanderungen mittel