Suche

Archiv

Kalender

Juni 2020
M D M D F S S
◄ Mai.    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Zitat / Weisheit

Inzwischen ist erwiesen, dass etwa Depressionen oder krankhafte Niedergeschlagenheit durch regelmäßige Bewegung ebenso wirksam kuriert werden können wie durch gängige Psychopharmaka und Gesprächstherapien. (GEOkompakt 34)

Hektors Welt

Hektors Welt
Mittwoch, 25. Dezember 2013

Rundreise Schweiz (Tag 6)

Mit der Rhätischen Bahn nach St. Moritz
(Tag 6 unserer Rundreise. Begonnen haben wir hier.)

Fröhliche Weihnachten allerseits! :-) Nach einem leckeren Frühstück schreiben wir erstmal unseren letzten Fahrtermin auf der Swiss Card um, um damit nach St. Moritz zu kommen. Für morgen kaufen wir uns dann ein separates Ticket, was uns wesentlich billiger kommt als ein eigenes Ticket nach St. Moritz.

Die ca. 2-stündige Fahrt mit der Rhätischen Bahn ist wirklich schön und führt über unzählige Brücken und Tunnels nach St. Moritz. Kurz vor Preda befindet sich der außergewöhnlichste Abschnitt der Strecke. Über 6 Viadukte, 3 Spiral- und 2 Kehrtunnels werden 400 Höhenmeter überwunden. Der Zug wechselt hierbei 4 Mal die Talseite. Die Rhätische Bahn ist anscheinend eine von nur 3 Bahnen weltweilt, die in das UNESCO-Welterbe aufgenommen wurde.

Schneefall in St. Moritz

Als wir in St. Moritz ankommen, schneit es bereits leicht. Wir wollten hier eigentlich eine Winterwanderung machen und hoffen noch auf Wetterbesserung. Daher spazieren wir erstmal durch die Stadt und bewundern die Schaufenster der teuren Geschäfte und die vermutlich sündhaft teuren Parfümwolken, die so manche Spaziergängerin nach sich zieht (bzw. teilweise auch vor sich herschiebt). :-)

Inzwischen schneit es leider immer heftiger und so beschließen wir, zumindest noch um den See herumzulaufen. Zu unserer Überraschung treffen wir dort recht viele Spaziergänger an und einige wagen sogar den Weg über den zugefrorenen See, obwohl Schilder am Ufer davor warnen.

Zurück in Chur

Da das Wetter nicht besser wird, fahren wir zurück nach Chur (wo es inzwischen auch regnet) und sehen uns die Stadt noch ein wenig an. Vor allem wollten wir noch in die Giger Bar einkehren, aber wie sich herausstellte, war sie leider über die Feiertage geschlossen. Schade!

Leider war dies auch schon der letzte Tag der Reise. Morgen geht es wieder zurück ins Ländle. Die Zeit war sehr schön und abwechslungsreich und wir hatten viel Glück mit dem Wetter (außer heute). Einige der Orte werden wir sicher nochmals im Sommer besuchen kommen.

 
Fotos:

Panorama-Bilder:

Zuletzt waren wir in der Schweiz, um über die Triftbrücke in Gadmen zu gehen und beim schönen Leiterliweg.