Suche

Archiv

Kalender

März 2019
M D M D F S S
◄ Feb.    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Zitat / Weisheit

Loben Sie die Anstrengung von Kindern anstatt ihre Fähigkeit. (Richard Wiseman)

Hektors Welt

Hektors Welt
Freitag, 21. März 2014 (2,5 Std.)

Bregenz – Pfänder

Bregenzer Hausberg mit tollem Blick auf den Bodensee

Kurzinfo
Ausgangspunkt: Bregenz Stadtmitte
Gehzeiten: Bregenz – Pfänder ca. 1 Std., Rückweg über Walserstadel ca. 1 Std.
Distanz: ca. 12 km
Höchster Punkt: Pfänder 1.060 m
Höhenunterschied: ca. 600 m
Einkehrmöglichkeiten: Bregenz, Pfänder, Pfänderdohle

Kaum zu glauben, aber wir haben tatsächlich noch keinen einzigen Blogeintrag über den Pfänder! Somit ändern wir das jetzt schleunigst. ;-)

Im Ländle ist es heute über 20 °C warm! Das nutzen wir für eine kleine Wanderung und fahren nach der Arbeit in die Landeshauptstadt Bregenz. Dort wollen wir auf den Pfänder hoch. Allerdings nicht mit der Seilbahn, denn das wäre ja viel zu leicht. Der ca. einstündige Aufstieg auf dem Nagelfluh-Konglomerat ist ein gutes Training, um die winterverwöhnten Beine wieder etwas zu trainieren. ;-) Das denken sich heute wohl auch viele andere Leute, denn auf der beliebten Strecke ist man praktisch nie allein.

Die Aussicht vom Pfänder auf Bodensee und Stadt ist immer wieder wunderschön. Es gibt auch einen zweiten Aussichtspunkt auf das entgegengesetzte Bergpanorama. Für Besucher wird hier oben übrigens viel geboten wie z.B. ein Kiosk, Restaurant, Kinderspielplatz, Alpenwildpark oder eine Adlerwarte (geöffnet ab 1. Mai).

Den Rückweg müssen wir aus Zeitgründen über den Walserstadel gehen. Wer etwas mehr Zeit hat, sollte sich die Runde über Fluh und Gebhardsberg jedoch nicht entgehen lassen.


Fotos:

Panorama-Bild:

Buchtipp:
Die schönsten Bergwanderungen in Vorarlberg
Rudolf Mayerhofer, Loewenzahn, ISBN 978-3-7066-2381-0

Wir sind schon mit dem Rad zur Rheinmündung gefahren und haben auch schon den Bodensee mit dem Rad umrundet. Weitere Unternehmungen waren z.B. das vorarlberg museum oder Eichenberg.