Suche

Archiv

Sonntag, 7. September 2014 (4,5 Std.)

Blasenka und Hochlicht

Wanderung auf einen tollen Aussichtsberg


Kurzinfo
Ausgangspunkt: Faschina
Gehzeiten: Faschina – Bärenalpe ca. 1 Std., Bärenalpe – Blasenka ca. 1 Std., Blasenka – Hochlicht ca. 15 Min.,
Rückweg (über Furkla) ca. 2 Std.
Distanz: ca. 15 km
Höchster Punkt: Hochlicht, 2.109 m
Höhenunterschied: ca. 650 m
Einkehrmöglichkeiten: Faschina

Heute fahren wir ins kleine Örtchen Faschina. Unser heutiges Ziel – die Blasenka – ist bereits auf den Wandertafeln angeschrieben.

Zuerst wandern wir über die Obere Waldalpe nach Zafernmaisäß und von dort weiter zur Bärenalpe, die wir nach ca. 1 Stunde erreichen. Danach geht es nochmals 1 Stunde den (an einigen kurzen Stellen drahtseilgesicherten) Weg hoch bis zum Gipfel der Blasenka. Auf gut 2.000 m werden wir mit einer tollen Aussicht ins Walsertal und auf die umliegenden Berge belohnt. Wir gehen nach einer kurzen Pause noch 15 Minuten Richtung Zitterklapfen weiter und erreichen das Hochlicht und somit den höchsten Punkt unserer heutigen Wanderung.

Rückweg über Furkla

Den Rückweg wollen wir über die Furkla machen. Der schmale Pfad dorthin verläuft am Berggrat und ist teilweise recht abenteuerlich und nicht ganz ungefährlich, da er nicht gesichert ist und ab und an die Hände zu Hilfe genommen werden müssen. Für diesen Abschnitt sind daher Schwindelfreiheit, Trittsicherheit sowie rutschfeste Schuhe notwendig. Wir empfehlen die Strecke erst ab Mittag bzw. wenn kein Morgentau mehr auf den Wiesen liegt. Ab Furkla (bei der Hubertuskapelle) verläuft der restliche Weg nach Faschina wieder völlig problemlos.


Fotos:

Panorama-Bilder:

Buchtipp:
Die schönsten Bergwanderungen in Vorarlberg
Rudolf Mayerhofer, Loewenzahn, ISBN 978-3-7066-2381-0

In der Nähe von Faschina haben wir bereits einige Wanderungen gemacht, z.B. Zafernhorn, Glatthorn, Damülser MittagsspitzeAnnalper Joch.

DHH, 07.09.2014 • SommerWanderungen mittel