Suche

Archiv

Kalender

März 2021
M D M D F S S
◄ Feb.    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Zitat / Weisheit

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Hektors Welt

Hektors Welt
Samstag, 1. August 2009 (4,5 Std.)

Sonntag – Glattmar

Schöne und anspruchsvolle Wanderung, mit prächtigem Panorama.

Kurzinfo
Ausgangspunkt:  Parkplatz bei der Talstation der Gondelbahn Sein in Sonntag
Gehzeiten:  2,5 h auf den Gipfel des Glattmar, danach 2 h Abstieg zurück zur Bergstation
Höchster Punkt:  Glattmar, 1.930 m
Einkehrmöglichkeiten:  Bergstation der Seilbahn Stein

Direkt von der Bergstation führt ein markierter Weg zur Partinomalpe, wo man in einer Sennerei frische Butter und Käse kaufen kann. Von dort führt ein kleiner Pfad weiter zum Gipfel des Glattmar.

Wir haben einer anderen Beschreibung folgend den Weg zur Oberpartinomalpe genommen und sind an einem kleinen See vorbei und der Mountainbikeroute entlang bis zum Sattel, der Richtung Marul hin abfällt – in der Annahme, dass von dort auch ein kleiner Pfad auf den Gipfel des Glattmar führt.

Dem war leider nicht so und wir mussten uns durch die steilen Wiesenhänge kämpfen. Schließlich haben wir den einzigen kleinen und beschwerlichen Pfad auf den Gipfel doch noch gefunden. Vom Gipfel genießt man ein atemberaubendes Panorama auf die gegenüberliegende rote Wand. Es kommen nicht viele Leute hierher, dafür zu dieser Jahreszeit umso mehr Fliegen :-) Eine echte Plage!

 
Fotos:

Panoramabilder:
 

Buchtipp:
Bodensee bis Brandertal
Jörg und Hilda Heine, Rother Wanderführer, ISBN 3-7633-4197-8

DHH, 01.08.2009 • SommerWanderungen mittel