Suche

Archiv

Kalender

Dezember 2019
M D M D F S S
◄ Nov.    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Zitat / Weisheit

Hindernisse und Schwierig­keiten sind Stufen, auf denen wir in die Höhe steigen. (Friedrich Nietzsche)

Hektors Welt

Hektors Welt
Samstag, 27. Juni 2015 (5,5 Std.)

Braz – Roggelskopf

Beeindruckender Aussichtsberg im Klostertal


Kurzinfo
Ausgangspunkt: Braz, nähe Schwimmbad, ca. 700 m
Gehzeiten: Braz – Malasch ca. 1 Std., Malasch – Roggelskopf ca. 2,5 Std. 
Rückweg ca. 2 Std. (Achtung: alle Zeiten im Eiltempo!)
Distanz: ca. 18 km
Höchster Punkt: Roggelskopf, 2.284 m
Höhenunterschied: ca. 1.600 m
Einkehrmöglichkeiten: keine

Heute nehmen wir den markanten und von weitem sichtbaren Roggelskopf in Angriff, der bereits länger auf unserer Wanderliste stand.

Vom Schwimmbad in Braz wandern wir nach Gafreu, Lötsch und zum Rosengarten. Von dort führt ein sehr steiler und schweißtreibender Schotterweg nach Malasch auf 1.380 m Höhe. Auf dem Masonweg wandern wir weiter Richtung Roggelskopf, der sich bald in seiner vollen Pracht vor uns zeigt.

Masonweg

Es gibt keinerlei Wegweiser zum Roggelskopf. Daher folgt man am besten den Markierungen zur Freiburger Hütte und zweigt später rechts ab (siehe auch die Beschreibungen bei den Bildern). Der abschließende Geröllabschnitt zum Gipfel hat es in sich. An einigen Stellen helfen Drahtseile beim Aufstieg, danach muss der Gipfel jedoch über Schotter und Fels erklettert werden. Die grandiose Aussicht vom Gipfel des Roggelskopfes entschädigt jedoch für alle Mühen.

Leider verschlechtert sich das Wetter bald und beim Abstieg regnet es sogar kurzzeitig. Daher hopsen wir in Downhillhoppers-Manier sehr zügig auf demselben Weg wie beim Aufstieg zurück.

Achtung: Diese Wanderung wurde im Eiltempo in unter 5,5 Std. abgespult. Im Buchtipp unten sind für dieselbe Strecke über 9 Std. angegeben. Daher sollte sicherheitshalber genügend Zeit eingeplant werden! Der Weg ist teilweise sehr steil und erfordert gute Kondition und vor allem am Ende Trittsicherheit sowie leichte Kletterei, um den Gipfel zu erreichen. Ebenso sollte man die Wanderung bei Nässe vermeiden.


Fotos:

Panorama-Bild:

Video:

Buchtipp:
Brandnertal – 50 Touren
Herbert Mayr, Rother Wanderführer, ISBN 978-3-7633-4035-4

Im Klostertal und Umgebung kann man viel unternehmen, z.B. Mason-Wasserfall, Gamsfreiheit, Steinernes Meer, Itonskopf, Rote Wand usw.