Suche

Archiv

Samstag, 8. August 2015 (4 Std.)

Malbun (FL) – Ochsenkopf

Wenig besuchter Gipfel zwischen Österreich und Liechtenstein

Kurzinfo
Ausgangspunkt: Malbun beim Kurhaus (1.600 m)
Gehzeiten: Malbun – Bergstation Sareis ca. 50 Min., Bergstation Sareis – Ochsenkopf ca. 1,5 Std.
Rückweg Ochsenkopf – Malbun ca. 1,5 Std.
Distanz: ca. 10 km
Höchster Punkt: Ochsenkopf, 2.286 m
Höhenunterschied: ca. 700 m
Einkehrmöglichkeiten: Bergstation Sareis oder in Malbun

Von Malbun aus haben wir bereits einige Wanderungen gemacht. Diesmal versuchen wir uns am Ochsenkopf, zu dem laut unserer Landkarte ein schmaler Pfad hochführt. In Malbun selbst sucht man jedoch vergeblich nach Wegweisern zum Ochsenkopf.

Nachdem die ca. 400 Höhenmeter zur Bergstation Sareis geschafft sind, führt direkt dahinter (nicht beim Bergrestaurant sondern bei der Bergstation) nordöstlich ein schmaler Pfad zu den markanten Felswänden. Der weitere Weg zum Gipfel ist dann gelb markiert.

Nach einem kurzen Wiesenabschnitt müssen wir durch loses Felsgestein hoch bis zum Gamsgrat, der bereits einen beeindruckenden Rundumblick bietet. Für den wieder etwas schwierigeren letzten Abschnitt bis zum Gipfel sind im Felsen Trittsicherheit und Schwindelfreiheit Voraussetzung. Beim Rückweg ist zudem etwas Orientierungssinn gefragt. Man sollte genau auf die Markierungen achten, damit man nicht den Pfad unterhalb des Gamsgrates erwischt, der etwas heikel ist.

Der Ochsenkopf ist recht schnell erreichbar und dennoch ein eher wenig besuchter Berg. Der Auf- und vor allem Abstieg sind in den losen Geröllfeldern nicht zu unterschätzen. Vermutlich gibt es genau deshalb keine offiziellen Wegweiser auf diesen abwechslungsreichen Berg.


Fotos:

Panorama-Bilder:

Video:

In Malbun waren wir bereits mehrmals, z.B. Schönberg, Augstenberg und Naafkopf, Rappastein, Mattlerjoch. Sehr interessant sind z.B.  auch Panüeler Kopf, Fundelkopf oder die Drei Schwestern.

DHH, 08.08.2015 • SommerWanderungen schwer