Suche

Archiv

Kalender

März 2021
M D M D F S S
◄ Feb.    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Zitat / Weisheit

Hindernisse und Schwierig­keiten sind Stufen, auf denen wir in die Höhe steigen. (Friedrich Nietzsche)

Hektors Welt

Hektors Welt
Sonntag, 20. Dezember 2015 (3,5 Std.)

Trübbach – Gonzen (CH)

Die letzte Herbstwanderung in diesem Jahr


Kurzinfo
Ausgangspunkt: Pfadiheim Oberrhi in Trübbach (549 m)
Gehzeiten: Trübbach – Berghaus Gonzen ca. 1,5 Std., Berghaus Gonzen – Gonzen ca. 30 Min.
Rückweg Gonzen – Trübbach ca. 1,5 Std.
Distanz: ca. 14,5 km
Höchster Punkt: Gonzen, 1.829 m
Höhenunterschied: ca. 1.250 m
Einkehrmöglichkeiten: keine zu dieser Jahreszeit

Bei unserer letzten Wanderung zur Mittlerspitz haben wir noch den Gonzen betrachtet und heute wollen wir genau dorthin hoch. :-) 

Beim Pfadiheim Oberrhi ist der Gonzen bereits mit knapp 4 Stunden ausgeschildert. Wir hingegen schaffen erstaunlicherweise die gesamte Wanderung (also hin und retour) in unter 4 Stunden. :-D Plant sicherheitshalber aber lieber etwas mehr Zeitreserven ein als hier angegeben, falls ihr die Tour macht, denn wir waren recht zügig unterwegs.

Von Trübbach zum Berghaus Gonzen

Zuerst wandern wir nach Matug, danach erreichen wir bei Maienberg einen schönen Wasserfall. Weiter geht es nach Lanaberg, Sitzbüel und Oberhus. Schließlich erreichen wir das Berghaus Gonzen, wo der Weg wieder flacher und breiter wird. Der restliche Aufstieg bis nach Folla ist dementsprechend einfach. Das letzte Stück bis zum Gipfel ist jedoch teilweise schneebedeckt, aber aufgrund vieler Spuren früherer Wanderer leicht zu bewältigen.

Gonzen

Nach 2 Stunden stehen wir bei traumhaftem Wetter auf dem schönen Gonzen auf gut 1.800 m Höhe und können die Aussicht und (wie so oft derzeit) die dichte Nebeldecke über dem Rheintal bewundern. Von hier oben kann man sogar einen Teil des Walensees bestaunen (der übrigens besonders bei Nacht ein tolles Fotomotiv ist)! Dank der Winde am Gonzen toben sich heute auch etliche Segelflieger aus und kreisen über unseren Köpfen um den Gipfel.

Rückweg nach Trübbach

Der Abstieg ist derselbe wie der beim Aufstieg – bis auf einige Abkürzungen, die wir nehmen. Da die Tage inzwischen sehr kurz sind, spulen wir die 1.200 Höhenmeter zu unserem Ausgangspunkt möglichst schnell ab. Ein sehr schöner und markanter Berg mit tollem Talblick!


Fotos:

Panorama-Bilder:

Video:

Wir waren vor kurzem auf der Mittlerspitz. Der Leiterliweg bzw. Regitzer Spitz sind auch sehr schöne Wanderziele und Bad Ragaz ist natürlich immer einen Besuch wert.

DHH, 20.12.2015 • HerbstWanderungen mittel