Suche

Archiv

Kalender

April 2021
M D M D F S S
◄ Mrz.    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Zitat / Weisheit

Wenn du eine bestimmte Eigenschaft haben willst, handle so, als ob du sie schon hättest. (William James)

Hektors Welt

Hektors Welt
Sonntag, 27. März 2016 (4 Std.)

Buchboden – Metzgertobelalpe

Unterwegs im hinteren Großen Walsertal


Kurzinfo
Ausgangspunkt: Buchboden, Bäri-Brücke (ca. 884 m)
Gehzeiten: Bäri-Brücke – Matonabach-Wasserfall ca. 15 Min., Matonabach-Wasserfall – Kessi-Schlucht ca. 15 Min., Kessi-Schlucht – Heimenwald ca. 1 Std., Heimenwald – Metzgertobelalpe ca. 30 Min.
Rückweg Metzgertobelalpe (plus Abstecher Heimenwaldalpe) – Bäri-Brücke ca. 2 Std.
Distanz: ca. 16,5 km
Höchster Punkt: Heimenwaldalpe, 1.266 m
Höhenunterschied: ca. 400 m
Einkehrmöglichkeiten: keine

Wir wollten heute eine gemütliche Wanderung vom Parkplatz Bad Rothenbrunnen aus machen. Der Weg dorthin war jedoch nur bis zur Bäri-Brücke geräumt. In wenigen Gehminuten erreichen wir von hier bereits den Matonabach-Wasserfall, der zu dieser Jahreszeit gut fotografiert werden kann.

Kessi-Schlucht

Kurz darauf – und vom Wanderweg aus eher unscheinbar wirkend – sollte man das Naturdenkmal Kessi-Schlucht nicht links liegen lassen und einen kurzen Blick riskieren! Die Lutz hat sich hier eine 250 m lange Schlucht mit Wasserfällen und runden Kesseln („Kessi“) gegraben – sehr beeindruckend. Da es keine Absperrungen gibt, sollte man v.a. bei nassem bzw. schneebedecktem Boden etwas vorsichtig sein. ;-)

Heimenwald und Metzgertobelalpe

Der von früheren Schneeschuhwanderern ausgetretene Weg zur schön gelegenen Metzgertobelalpe verläuft angenehm flach und immer parallel zum Lutzbach. Von der Alpe aus könnte man noch weitergehen und einen schönen Rundweg zurück, südlich über Bad Rothenbrunnen, machen. Wir laufen jedoch den Weg wieder zurück zum Heimenwald und versuchen von dort noch die Ischkarneialpe zu erreichen.

Heimenwaldalpe

Wir scheinen seit längerer Zeit die ersten Zweibeiner auf diesem Weg zu sein. ;-) Im noch unberührten Schnee stapfen wir mühsam hoch bis zur Heimenwaldalpe. Leider liegt hier noch viel Schnee und mangels Schneeschuhe (oder zumindest Gamaschen) sinken wir inzwischen knietief ein. Daher entschließen wir uns lieber wieder umzudrehen. Der bereits ausgetretene Hauptweg zurück zur Bäri-Brücke ist definitiv leichter. ;-)


Fotos:

Panorama-Bild:

Weitere Wanderungen in der Nähe sind z.B. Türtschalpe, Wangspitze, Blasenka, Glattmar uvm.

DHH, 27.03.2016 • FrühlingWanderungen leicht