Suche

Archiv

Samstag, 2. April 2016 (5 Std.)

Silbertal – Untere Fresch-Alpe

Ruhiges Natura-2000-Gebiet Verwall


Kurzinfo
Ausgangspunkt: Silbertal („Felsa“, 880 m)
Gehzeiten: Silbertal – Gasthaus Fellimännle knapp 1 Std., Gasthaus Fellimännle – Untere Gaflunaalpe ca. 1 Std., Untere Gaflunaalpe – Untere Fresch-Alpe ca. 1 Std.
Rückweg Untere Fresch-Alpe – Silbertal ca. 2 Std.
Distanz: ca. 26 km
Höchster Punkt: Untere Fresch-Alpe, 1.572 m
Höhenunterschied: ca. 700 m
Einkehrmöglichkeiten: zu dieser Jahreszeit keine

Während der Skisaison staut es sich gerne an den Wochenenden auf den Montafoner Hauptver­kehrs­routen. Daher sollte man möglichst früh ins Montafon losfahren. ;-)

Wir starten heute beim Parkplatz „Felsa“ (bei der Kristbergbahn weiterfahren). Die Wanderwege sind gut ausgeschildert. Man kann anfangs auf beiden Seiten der Litz hochwandern, die Wege treffen sich später wieder bei der Brücke. Nach ca. 1 Stunde ist das Gasthaus Fellimännle erreicht, das jedoch erst im Mai wieder die Wanderer verwöhnt.

Wir steigen weiter auf zur Gieslaalpe zum „Fuchsschwanz“. Hier befinden sich 2 Aussichtspunkte, von denen man auf einen großen Wasserfall der Litz blicken kann – mehr oder weniger gut. ;-) Kurz darauf erreichen wir die Untere Gaflunaalpe und bei gemächlicher Steigung nach einer weiteren Stunde die Untere Fresch-Alpe inmitten des Natura-2000-Gebietes. Viele Wanderer scheint es zu dieser Jahreszeit nicht hierher zu verschlagen, obwohl der Wanderweg fast bis zur Unteren Fresch-Alpe geräumt wurde.


Fotos:

Buchtipp:
Montafon – 50 Touren
Herbert Mayr, Rother Wanderführer, ISBN 978-3-7633-4090-3

Im Silbertal waren wir früher bereits. Weitere Wanderungen in der Nähe sind z.B. Muttjöchle, Fellimännle, Hochjoch, Itonskopf oder Burtschakopf.

DHH, 02.04.2016 • FrühlingWanderungen leicht