Suche

Archiv

Kalender

April 2021
M D M D F S S
◄ Mrz.    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Zitat / Weisheit

Wenn du eine bestimmte Eigenschaft haben willst, handle so, als ob du sie schon hättest. (William James)

Hektors Welt

Hektors Welt
Samstag, 26. November 2016 (7 Std.)

Triesenberg (FL) – Drei Schwestern – Amerlügen (A)

Klettertour auf alle 3 Gipfel der Drei Schwestern :-D


Kurzinfo
Ausgangspunkt: Gaflei (Liechtenstein), 1.483 m
Gehzeiten: Gaflei – Fürstensteig (Anfang) ca. 30 Min., Fürstensteig gut 30 Min., Fürstensteig (Ende) – Gafleispitze ca. 30 Min., Gafleispitze – Kuegrat ca. 30 Min., Kuegrat – Garsellakopf ca. 30 Min., Garstellakopf – Drei Schwestern (Großer Gipfel) ca. 30 Min., Auf- und Abstieg aller 3 Gipfel rund 1,5 Std. (5 Personen)
Rückweg Drei Schwestern – Sarojaalpe ca. 1 Std., Sarojaalpe – Amerlügen ca. 1,5 Std.
Distanz: ca. 14 km
Höchster Punkt: Kuegrat, 2.123 m
Höhenunterschied: Aufstieg ca. 950 m, Abstieg ca. 1.700 m
Einkehrmöglichkeiten: keine

Aufstieg über den Fürstensteig

Unsere Tour startet am frühen Morgen vom Parkplatz Gaflei (Triesenberg), der übrigens auch mit den Öffis erreichbar ist. Nach einer halben Stunde stehen wir bereits vor dem urigen Fürstensteig, der dank der vorausgegangenen „Föhnwoche“ selbst Ende November noch erstaunlich gut begehbar ist.

3 weitere Gipfel vor den Drei Schwestern

Auf dem Weg zu den Drei Schwestern nehmen wir noch einige andere Gipfel mit: zuerst die Gafleispitze, danach den Kuegrat – der mit 2.123 m auch der höchste Punkt unserer heutigen Tour ist – und schließlich den Garsellakopf. Auf der landschaftlich grandiosen Strecke gab es erfreulicherweise kaum ungemütliche Schneefelder und seit dem Fürstensteig sind wir auch aus der dichten Nebeldecke herausgekommen. :-)

Drei Schwestern

Der einzige Gipfel der Drei Schwestern ohne Bergkreuz kann ohne Hilfsmittel erklommen werden. Für die Mittlere und Kleine Schwester benötigt man hingegen eine Kletterausrüstung. Wir klettern zuerst auf die Mittlere Schwester, seilen uns dann auf den großen festgeklemmten Felsbrocken ab und klettern von dort zur Kleinen Schwester hoch. Als 5er-Gruppe sind wir ca. 1,5 Stunden mit den 3 Gipfeln beschäftigt. Danach lassen wir es uns mit warmen Grillwürsten und Glühwein gutgehen. :-D

Abstieg nach Amerlügen

Auf dem Rückweg zum Sarojasattel liegt an den schattigen Stellen noch recht viel Schnee. Die anspruchs­volleren Stellen im oberen Teil (z.B. die Holzstufen und die Stahlleiter) sind jedoch schneefrei und somit gut passierbar. Vom Sarojasattel steigen wir weiter zur Sarojaalpe ab und gehen dann auf dem Herrenweg bis nach Amerlügen. Wer morgens nicht mit den Öffis von Gaflei aus gestartet ist, muss jetzt „nur“ noch den Rückweg dorthin organisieren. ;-)

Diese anspruchsvolle und landschaftlich sehr abwechslungsreiche Tour mit insgesamt 6 Gipfeln ist zu dieser Jahreszeit kaum begangen und war definitiv ein Highlight für uns!


Fotos:

Panorama-Bilder:

Video:

Wir haben früher bereits eine Tour zu den Drei Schwestern vorgestellt. Weitere Wandermöglichkeiten in der Nähe sind z.B. Älpele, Feldkircher Hütte, Goppaschrofen, Schönberg, Ochsenkopf, Feldkirch, Hoher Kasten, Altmann.

DHH, 26.11.2016 • HerbstWanderungen schwer