Suche

Archiv

Kalender

Juni 2020
M D M D F S S
◄ Mai.    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Zitat / Weisheit

Stellen Sie sich vor, wie Sie etwas tun, nicht wie Sie etwas erreichen. (Richard Wiseman)

Hektors Welt

Hektors Welt
Montag, 26. Dezember 2016 (4 Std.)

Langen a.A. – Kaltenberghütte

Eisige Wanderung am Arlberg


Kurzinfo
Ausgangspunkt: Bahnhof Langen am Arlberg, ca. 1.200 m
Gehzeiten: Langen – Untere Bludenzer Alpe ca. 1 Std. (wegen Eis), Untere Bludenzer Alpe – Obere Bludenzer Alpe (Alpe Albona) ca. 1 Std., Alpe Albona – Kaltenberghütte ca. 30 Min.
Rückweg Kaltenberghütte – Untere Bludenzer Alpe ca. 1 Std., Untere Bludenzer Alpe – Langen ca. 30 Min.
Distanz: ca. 12 km
Höchster Punkt: Kaltenberghütte, 2.100 m
Höhenunterschied: ca. 900 m
Einkehrmöglichkeiten: keine zu dieser Jahreszeit

Vom Bahnhof in Langen laufen wir durch den Wald nördlich hoch. Bereits hier unten werden wir von großen Eisflächen auf dem Weg überrascht, so dass wir erst nach einer Stunde die untere Bludenzer Alpe erreichen.

Doch auch der weitere Weg ist teils stark vereist und ohne Steigeisen kaum begehbar (daher ist diese Tour auch als „schwere Wanderung” gekennzeichnet). Erst ab der kleinen Betonbrücke, die uns über den Albonabach führt, wird es deutlich besser. Noch vor der Alpe Albona hat uns die Sonne wieder und beschert uns damit einen angenehmen restlichen Aufstieg bis zur Kaltenberghütte. ;-)

Wir haben die Hütte heute für uns alleine und so gönnen wir uns eine ausgiebige Pause in der warmen Sonne. Der Kaltenberg macht seinem Namen alle Ehre: kaum ist die Sonne weg, spüren wir die markdurchdringende Kälte in dieser Gegend und wir machen uns rasch auf den Rückweg.

Die vielen vereisten Stellen im Albonatal sind zwar ohne Steigeisen unangenehm, aber die Gegend ist sehr schön und im Sommer kommen wir bestimmt wieder hierher! :-D


Fotos:

Panorama-Bilder:

Video:

Frühere Wanderungen in der Nähe waren z.B. Burtschakopf, Spullersee, Schwarzer Turm, Trittkopf oder Blasegg.