Suche

Archiv

Donnerstag, 29. Dezember 2016 (4,5 Std.)

Schoppernau – Üntschenspitze

Aussichtsreiche Gratwanderung im Bregenzerwald


Kurzinfo
Ausgangspunkt: Schoppernau, Bad Hopfreben, 1.020 m
Gehzeiten: Bad Hopfreben – Vorderüntschenalpe ca. 1 Std., Vorderüntschenalpe – Häfnerjoch ca. 30 Min., Häfnerjoch – Üntschenspitze ca. 30 Min., Üntschenspitze – Güntlespitze ca. 30 Min., Güntlespitze – Hintere Üntschenspitze ca. 30 Min.
Rückweg Hintere Üntschenspitze – Bad Hopfreben ca. 1,5 Std.
Distanz: ca. 14 km
Höchster Punkt: Üntschenspitze, 2.135 m
Höhenunterschied: ca. 1.300 m
Einkehrmöglichkeiten: Bad Hopfreben

Üntschenspitze

Frühmorgens starten wir vom Landhaus Bad Hopfreben in Schoppernau unsere Rundtour und steigen zum Üntschenbergvorsäß hoch. Auf sonnigen Hängen geht es nun über die Vorderüntschenalpe hoch zum Häfnerjoch. Von dort erreichen wir die Üntschenspitze in unter 30 Min. Die Aussicht vom Gipfel auf die unzähligen Bregenzerwälder Berge ist immer wieder überwältigend.

Güntlespitze

Nach einer ausgiebigen Grillpause :-) laufen wir zurück zum Häfnerjoch und machen dann noch einen kurzen Abstecher zur nahegelegenen Güntlespitze, die heute im Gegensatz zur Üntschenspitze menschenleer war.

Hintere Üntschenspitze

Von der Güntlespitze laufen wir entlang des sehr schönen und steil abfallenden Südostgrats weiter bis zur Hinteren Üntschenspitze – immer den mächtigen Widderstein vor uns im Blickfeld. Auf dem ungesicherten Grat sollte man trittsicher und schwindelfrei sein.

Rückweg über das Üntschenjoch

Der schmale Abstiegspfad zum Üntschenjoch ist aufgrund der aufgeweichten Erde recht rutschig, dafür aber praktisch schneefreit. Vom Üntschenjoch bis zur Hinterüntschenalpe laufen wir dann kurz wieder im Schnee, doch der restliche Weg zurück zum Üntschenbergvorsäß ist ein breiter und angenehmer Güterweg.

Eine sehr empfehlenswerte Tour!


Fotos:

Panorama-Bilder:

Videos:

Wir haben die Üntschenspitze früher bereits von der anderen Seite aus bestiegen. Weitere Touren in der Nähe sind z.B. Diedamskopf, Hoher Ifen, Falzer Kopf, Hochkünzelspitze, Toblermann oder Widderstein.

DHH, 29.12.2016 • Wanderungen mittelWinter