Suche

Archiv

Kalender

Januar 2019
M D M D F S S
◄ Dez.    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Zitat / Weisheit

Man braucht von Zeit zu Zeit einen neuen Standpunkt, damit man die Welt wieder neu sieht. (Gipfelbuch Tälispitze)

Hektors Welt

Hektors Welt
Dienstag, 8. August 2017 (3,5 Std.)

Tschengla – Mondspitze

Gleichzeitige Vollmond- und Sonnenaufgangswanderung :-D


Kurzinfo
Ausgangspunkt: Wanderparkplatz Tschengla (ca. 1.200 m)
Gehzeiten: Tschengla – Schillersattel gut 1,5 Std., Schillersattel – Mondspitze ca. 20 Min.
Rückweg: Mondspitze – Furklaalpe ca. 30 Min., Furklaalpe – Tschengla ca. 1 Std.
Distanz: ca. 9 km
Höchster Punkt: Mondspitze, 1.967 m
Höhenunterschied: ca. 750 m
Einkehrmöglichkeiten: Hotel Dunza (Frühstück mit Voranmeldung)

Der Wecker klingelt heute kurz vor 3 Uhr nachts, denn unsere heutige Wanderung startet bereits um 3:30 Uhr ab der Tschengla. :-D Mit dem Vorarlberger Alpenverein starten wir unsere tolle Rundtour Richtung Schillersattel. Ab dort dämmert es bereits langsam und nach weiteren 20 Minuten erreichen wir unser heutiges Ziel – die Mondspitze auf 1.967 m. Wir liegen nicht nur sehr gut in der Zeit, auch das Wetter spielt heute erfreulicherweise mit. So können wir gleichzeitig den untergehenden Vollmond und gegenüber die aufgehende Sonne bewundern – was für ein Erlebnis! :-)

Nach dem prächtigen Sonnenaufgang und einer ausgiebigen Jause (teils sogar mit Sekt!) steigen wir nordseitig über die Furklaalpe wieder ab. Einige Teilnehmer (die nicht zur Arbeit müssen) frühstücken noch gemütlich im Hotel Dunza. Schöner kann ein Tag in den Bergen wohl kaum beginnen! :-D

Eine sehr beliebte und oft begangene Tour, die wir dennoch sehr empfehlen können!


Fotos:

Buchtipp:
Brandnertal – 50 Touren
Herbert Mayr, Rother Wanderführer, ISBN 978-3-7633-4035-4

Auf der Mondspitze und dem Schillerkopf waren wir früher schon. Weitere schöne Bergziele in der Nähe sind u.a. Loischkopf, Fundelkopf oder der Mottakopf.