Suche

Archiv

Kalender

August 2019
M D M D F S S
◄ Jul.    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Zitat / Weisheit

Eine gewisse Portion an Stress scheint unserer Gesundheit sogar nachhaltig förderlich zu sein. […] Zuviel des gefährlichen Dauer­stresses hingegen lässt uns rascher altern. (Peter Spork)

Hektors Welt

Hektors Welt
Samstag, 2. Juni 2018 (3,5 Std.)

St. Lorenz am Mondsee – Drachenwand-Klettersteig (OÖ)

Vielbesuchter aber empfehlenswerter Klettersteig am Mondsee

Kurzinfo
Ausgangspunkt: St. Lorenz/Mondsee, Gasthof Drachenwand (ca. 500 m)
Gehzeiten: Gasthof Drachenwand – Anseilplatz bzw. Einstieg Klettersteig ca. 20 Min., Einstieg – Gipfel ca. 2 Std.
Rückweg: Gipfel – Gasthof Drachenwand gut 1,5 Std.
Klettersteig: Schwierigkeitsgrad B/C (über Seilbrücke, ansonsten C/D), ca. 400 Höhenmeter
Distanz: gesamt ca. 6,5 km
Höchster Punkt: Drachenwand, 1.060 m
Höhenunterschied: gesamt ca. 680 m
Einkehrmöglichkeiten: Gasthof Drachenwand
Hinweise: Eintragungspflicht ins Gipfelbuch. Abstieg erfordert Trittsicherheit. Kein Notausstieg.

Bei der Rückfahrt ins Ländle haben wir bewusst wieder um einen Tag verlängert. So haben wir genügend Zeit, den recht bekannten Drachenwand-Klettersteig an der Grenze zwischen Oberösterreich und Salzburg zu erkunden. :-)

Start in St. Lorenz

Der Klettersteig ist sehr beliebt und entsprechend stark frequentiert, aber dennoch empfehlenswert. Wenn viele Klettersteiggeher unterwegs sind, sollte man v.a. im oberen Bereich auf Steinschlaggefahr achten und genügend Abstand halten. Die beiden Besonderheiten des Klettersteiges sind zum einen die Seilbrücke (die jedoch an einer C/D-Stelle umgangen werden kann) und zum anderen das Drachenloch – eine Steinbrücke kurz nach dem Gipfelkreuz.

Nach rund 2 Stunden, 20 Abschnitten und 400 Höhenmetern stehen wir auf dem Gipfel und bewundern die grandiose Aussicht auf die umliegenden Seen – wunderschön!

Anspruchsvoller Abstieg

Oft haben wir in Kommentaren gelesen, dass der Abstieg schwieriger ist als der Klettersteig. Bei gutem bzw. trockenem Wetter kann man recht gut absteigen, Trittsicherheit ist auf dem oft steilen und erdigen Rückweg dennoch erforderlich. Weiter unten (beim Hirschsteig) erleichtern Treppen, Leitern und Drahtseile den Rückweg.

Salzburg

Am Nachmittag fahren wir schließlich noch nach Salzburg zum Sightseeing, Essen und Shoppen. ;-)


Fotos:

In Salzburg sind wir immer gerne und in St. Gilgen haben wir schon den Plombergstein und den Falkenstein bestiegen.

Morgen machen wir noch eine weitere Wanderung im Salzkammergut mit Blick auf den Mondsee.