Suche

Archiv

Samstag, 9. Juni 2018 (8 Std.)

Beschling – Älpeleköpfe (inkl. Gampberg)

Selten begangene Gipfel in Feldkirch


Kurzinfo
Ausgangspunkt: Wanderparkplatz Beschlinger Berg (1.036 m)
Gehzeiten: Wanderparkplatz – Gampalpe ca. 1 Std., Gampalpe – Innerer Älpelekopf (teils weglos) ca. 2 Std., Innerer Älpelekopf – Äußerer Älpelekopf ca. 1 Std.
Rückweg: Äußerer Älpelekopf – Innergampalpe (teils weglos) ca. 1,5 Std., Innergampalpe – Gampberg ca. 1 Std., Gampberg – Wanderparkplatz ca. 1 Std.
Distanz: ca. 20 km
Höchster Punkt: Innerer Älpelekopf, 2.122 m
Höhenunterschied: gut 1.600 m
Einkehrmöglichkeiten: Gampalpe (z.B. Berghaus Mattlerjoch)

Gampalpe und Innerer Älpelekopf

Heute starten wir eher spontan und unvorbereitet beim Beschlinger Wanderparkplatz. Nach rund 1 Stunde erreichen wir bereits die Gampalpe. Wir wandern gleich weiter zur Innergampalpe, wo wir dann links zum Gampbach absteigen und ihn überqueren. Nun beginnt – mangels Vorbereitung ;-) – die Wegsuche zu den beiden Älpeleköpfen. Erst bei einem Jägerstand finden wir einen Pfad zum Inneren Älpelekopf. Der restliche Aufstieg zum wenig besuchten Gipfel wird am Ende sehr steil (siehe auch das Höhenprofil).

Äußerer Älpelekopf

Der Äußere Älpelekopf sieht eigentlich einfach aus, doch das täuscht. Der Pfad dorthin ist relativ steil und führt teils durch dichte Latschen. Daher stehen wir erst nach ca. 1 Stunde auf dem unmarkierten und völlig unscheinbaren Äußeren Älpelekopf.

Abstieg querfeldein

Einen Abstieg zurück zur Innergampalpe können wir leider nicht ausmachen. Um den zähen Rückweg durch die Latschen zu vermeiden, beschließen wir, direkt im steilen Hang abzusteigen – in der Hoffnung, dass wir irgendwann auf einen Weg stoßen. Ein Spaß war es zwar nicht, aber wir schaffen es schließlich heil hinunter zur Innergampalpe.

Gampberg und Rückweg

Nachdem wir uns die 30 m hohen Felstürme (Naturdenkmal) kurz angeschaut haben erreichen wir wieder die Gampalpe. Noch ein letztes Mal verlängern wir unsere Wanderung und steigen zum Gampberg hoch, bevor es wieder zurück zum Wanderparkplatz geht.

Die Gamp und der Gampberg sind leicht zu erwandern. Der Innere Älpelekopf ist schon deutlich schwieriger. Und der Äußere Älpelekopf ist unserer Meinung nach weniger interessant. Man könnte ihn am ehesten noch nebenbei mitnehmen, wenn man über den Jochgrat wandern möchte. Insgesamt sollte man jedenfalls genügend Ausdauer für die lange Wanderung mitbringen. ;-)


Fotos:

Den Gampberg haben wir bereits vorgestellt. Wanderungen in der Umgebung sind z.B. Gurtisspitze, Hohe Köpfe, Galinakopf oder das Mattlerjoch.

DHH, 09.06.2018 • FrühlingWanderungen schwer