Suche

Archiv

Kalender

Mai 2019
M D M D F S S
◄ Apr.    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Zitat / Weisheit

Einen Zuwachs an guten Gefühlen bekommen wir auch, wenn wir unsere Komfortzone verlassen. (Psychologie Heute 1/2014)

Hektors Welt

Hektors Welt
Sonntag, 24. Juni 2018 (5 Std.)

St. Moritz/Diavolezza – Piz Trovat und Munt Pers

Zwei leicht erwanderbare Dreitausender (ohne Hochtourenausrüstung) :-D


Kurzinfo
Ausgangspunkt: St. Moritz/Corvatsch, Talstation Diavolezza (2.093 m)
Gehzeiten (gemütlich): Bergstation – Piz Trovat ca. 1 Std., Piz Trovat – Bergstation knapp 1 Std., Bergstation – Munt Pers ca. 1,5 Std.
Rückweg: Munt Pers – Bergstation Diavolezza gut 1 Std.
Distanz: ca. 7 km
Höchster Punkt: Munt Pers, 3.207 m
Höhenunterschied: gesamt ca. 600 m
Einkehrmöglichkeiten: Berghaus Diavolezza

Dreitausender, die ohne Hochtourenausrüstung bestiegen werden können, sind derzeit noch Mangelware (erst in ca. einem Monat öffnen einige Bergbahnen, z.B. in Tirol). Doch wir wurden in St. Moritz fündig, wo die Diavolezza bereits in Betrieb ist. :-D

Bei der Ankunft auf der Bergstation (2.978 m) hat man einen überwältigenden Blick auf die beiden Gletscher Pers und Morteratsch. Dementsprechend viele ausländische Touristen sind hier oben anzutreffen, die teils wohl zum ersten Mal in ihrem Leben Schnee und Eis sehen – und völlig ungeeignetes Schuhwerk sowie Kleidung tragen. ;-)

Piz Trovat

Wir sind natürlich nicht nur zum Staunen hier – wir wollen auch auf einen 3.000er! :-D Ursprünglich haben wir den Munt Pers ins Auge gefasst, doch beim Anblick des Piz Trovat wollen wir sofort dort hoch. Gesagt, getan: Nach nur 1 Stunde sind wir auf 3.146 m. Der Aufstieg zum Schluss hin ist grobschottrig und einigermaßen steil, jedoch schneefrei und problemlos zu meistern. Für den Abstieg sollte man jedoch trittsicher sein.

Munt Pers

Zurück bei der Bergstation nehmen wir uns nun den eigentlich geplanten Munt Pers vor. Dieser Gipfel ist wesentlich einfacher und (bis auf einen kurzen Abschnitt) schon fast ein Spaziergang. Leichter kann man einen 3.000er kaum erwandern! :lol: Die Aussicht ist auch hier absolut umwerfend. Die meisten Touristen trauen sich den Gipfel wohl nicht zu und so sind wir fast auf der gesamten Strecke alleine unterwegs.

Diese Gegend mit Blick auf die riesigen Gletscher und etliche bekannte Gipfel wie z.B. Piz Palü oder den 4.049 m hohen Piz Bernina ist einfach grandios. Man könnte übrigens bereits ohne Schneekontakt zurück zur Talstation hinab wandern – erstaunlich!

Weitere Infos unter www.diavolezza.ch


Fotos:

Panorama-Bilder:

St. Moritz haben wir bereits im Winter und im Sommer vorgestellt.