Suche

Archiv

Kalender

Dezember 2019
M D M D F S S
◄ Nov.    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Zitat / Weisheit

Wir können gegenüber dem Offensichtlichen blind sein, und wir sind darüber hinaus blind für unsere Blindheit. (Daniel Kahneman)

Hektors Welt

Hektors Welt
Samstag, 28. Juli 2018 (2,5 Std.)

St. Anton a.A. – Darmstädter Hütte (T)

Mit dem e-Bike zum Knödelessen ;-)


Kurzinfo
Ausgangspunkt: St. Anton a.A., Bahnhof (ca. 1.300 m)
Fahrzeiten: St. Anton – Speicher Kartell ca. 1 Std., Speicher Kartell – Darmstädter Hütte ca. 30 Min.
Rückfahrt: Darmstädter Hütte – St. Anton ca. 1 Std.
Distanz: ca. 26 km
Höchster Punkt: Darmstädter Hütte, 2.384 m
Höhenunterschied: knapp 1.200 m
Einkehrmöglichkeiten: Darmstädter Hütte oder in St. Anton

Mit dem AV Feldkirch fahren wir mit dem Zug nach St. Anton am Arlberg. Dort leihen wir uns im Intersport Arlberg e-Mountainbikes aus (Kosten je nach Modell, z.B. Hard-Tails ca. 30 Euro pro Tag).

Wir fahren sehr gemütlich und ohne Anstrengung das Moostal hoch, vorbei am Speichersee Kartell bis zur Darmstädter Hütte auf 2.384 m. Während es bald sehr stark zu regnen beginnt, genehmigen wir uns derweil einen leckeren Knödelteller – die Spezialität des (übrigens sehr schönen und urigen) Hauses. :-)

Als der Regen aufhört, sausen wir mit den e-Bikes (wiederum eher gemütlich) denselben Weg zurück nach St. Anton.

Es war interessant, die e-Mountainbikes einmal zu testen. Wir waren überrascht, wie schnell und einfach selbst die steileren Abschnitte zu meistern sind. Bei der Abfahrt merkt man deutlich, dass wir auf keinem Fully sitzen. Die schweren Räder schütteln einen schon ziemlich durch. ;-) Insgesamt war es eine sehr einfache (fast schon zu leichte) Radtour und bestimmt nicht unsere letzte mit e-Bikes.


Fotos:

In St. Anton haben wir bereits den Sattelkopf und die Rosannaschlucht vorgestellt. Der Arlberger Klettersteig ist auch ein Erlebnis.