Suche

Archiv

Kalender

November 2018
M D M D F S S
◄ Okt.    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Zitat / Weisheit

In der Sauna siehst du Menschen ungeschminkt, so wie Gott sie schuf und wie McDonald's sie formte. (Eckart von Hirschhausen)

Hektors Welt

Hektors Welt
Dienstag, 9. Oktober 2018 (7 Std.)

Brand – 3. Kirchlispitze, Verakopf und Roßberg

Grandiose Herbstwanderung auf den höchsten Gipfel der Kirchlispitzen


Kurzinfo
Ausgangspunkt: Brand, Talstation Lünerseebahn (1.566 m)
Gehzeiten: Talstation → Douglass-Hütte (über Böser Tritt) ca. 30 Min., Douglass-Hütte → Lünerseealpe ca. 50 Min., Lünerseealpe → Verajoch ca. 40 Min., Verajoch → 3. Kirchlispitze ca. 1 Std.
Rückweg: Kirchlispitze → Verakopf gut 1 Std., Verakopf → Roßberg Ost ca. 30 Min., Roßberg Ost → Roßberg West ca. 15 Min., Roßberg West → Lünerseealpe (mit Abstechern und zurück über Roßberg Ost) gut 1 Std., Lünerseealpe → Douglass-Hütte ca. 30 Min., Douglass-Hütte → Talstation (über Böser Tritt) ca. 30 Min.
Distanz: ca. 19 km
Höchster Punkt: 3. Kirchlispitze, 2.551 m
Höhenunterschied: ca. 1.600 m
Einkehrmöglichkeiten: Douglass-Hütte

Was macht man an so einem traumhaft schönen Dienstag? Anstatt zu arbeiten planen wir eine Ganztageswanderung in Brand. :-D

Aufstieg zum Verajoch

Wie schon so oft in diesem Jahr starten wir von der Talstation der Lünerseebahn. Der Böser-Tritt-Steig, der in beide Gehrichtungen sehr schön ist, führt uns zur Douglass-Hütte hoch. Von dort laufen wir im Uhrzeigersinn den Lünersee entlang zur Lünerseealpe. Nun folgen wir dem Weg bis zum Verajoch, welches ohne den Wegweiser kaum als solches erkennbar wäre. Vom Joch aus ist die 3. Kirchlispitze bereits zu sehen und man folgt einfach den Wegspuren bzw. später den vielen Steinmännchen. Der Aufstieg ist recht anspruchsvoll und wir hatten auch einige vereiste Stellen bzw. Schneefelder kletternd zu überwinden. Weiter oben, kurz vor dem kuriosen Gipfelkreuz mit einem Ski ;-) , wird es aber wieder flacher und ungefährlicher.

Kirchlispitzen

Während wir die grandiose Aussicht von der 3. (und höchsten) Kirchlispitze bewundern, fällt uns der langgezogene Roßberg auf und wir beschließen kurzerhand ihn auch noch dranzuhängen. ;-) Nach dem Abstieg zurück zum Verajoch kraxeln wir zudem noch auf den unscheinbaren Verakopf hoch, in der Hoffnung, von dort eine geeignete Aufstiegsmöglichkeit zum Roßberg zu entdecken. Am Bergkamm entlang wandern wir bis zum Steinmännchen am Fuße des östlichen Roßbergs hinab. Da wir die genaue Aufstiegsroute nicht kennen (und die Internetverbindung wie üblich zu schwach ist), wählen wir selbst eine Route zum Ostgipfel des Roßberges, den wir recht problemlos erreichen. Von dort gehen wir dann am Kamm entlang zum etwas niedrigeren Westgipfel, von dem aus der Lünersee ein tolles Motiv abgibt.

Rückweg zur Lünerseealpe

Wir wissen, dass es westlich eine Abstiegsroute mit einer kurzen Kletterstelle geben soll, wissen aber nicht genau wo. Dennoch versuchen wir westlich einfach mal direkt zur Lünerseealpe abzusteigen, brechen aber bald ab und wählen sicherheitshalber erneut den Abstieg über den Ostgipfel. Zur Douglass-Hütte und weiter zur Talstation über den Bösen Tritt ist es nur noch rund 1 gemütliche Stunde. Diesen traumhaften Herbsttag mit vielen Eindrücken in einer wunderschönen Herbstlandschaft haben wir gut genutzt! :-D Für alle erfahrenen und schwindelfreien Wanderer mit etwas Klettererfahrung definitiv eine Empfehlung!


Fotos:

Panorama-Bilder:

In Brand und Umgebung kann man viele sehr schöne Touren machen.

DHH, 09.10.2018 (20:18) • Kommentare deaktiviertHerbstWanderungen schwerRSS 2.0