Suche

Archiv

Kalender

Oktober 2020
M D M D F S S
◄ Aug.    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Zitat / Weisheit

Wir können gegenüber dem Offensichtlichen blind sein, und wir sind darüber hinaus blind für unsere Blindheit. (Daniel Kahneman)

Hektors Welt

Hektors Welt
Samstag, 22. Dezember 2018 (2 Std.)

Eichenberg – Hochberg

Kurz hoch auf den Hochberg ;-)


Kurzinfo
Ausgangspunkt: Eichenberg, Kirche (793 m)
Gehzeiten: Eichenberg → Lutzenreute ca. 30 Min., Lutzenreute → Hochberg ca. 30 Min.
Rückweg: Hochberg → Eichenberg (über Kapelle, Höhenweg und Alter Kirchweg) ca. 40 Min.
Distanz: ca. 8 km
Höchster Punkt: Hochberg, 1.069 m
Höhenunterschied: ca. 380 m
Einkehrmöglichkeiten: diverse, z.B. Schönblick, Krone, Sonnenhof, Paradies, Fesslerhof

Hinaus mit euch, Mädels und Jungs – bewegt eure müden Knochen! :-D Auch wenn das Wetter nicht immer mitspielt, eine schnelle Runde (um etwas Vitamin D zu tanken und munter zu werden) geht immer.

Wir starten diesmal bei trübem und föhnigem Wetter in Eichenberg. Über den alten Gemeindeweg wandern wir nach Lutzenreute. Dort beginnt kurz darauf der Käselehrpfad, dem wir bis zum unscheinbaren Hochberg folgen. Die gesamte Strecke ist trotz Nässe gut mit (wasserdichten) Turnschuhen machbar.

Über Wiesen kürzen wir zu einer kleinen Kapelle ab und folgen dann wieder kurz dem Käselehrpfad, um schließlich über den alten Kirchweg zurück zum Ausgangspunkt zu gelangen.

Für Zwischendurch eine tolle, einfache Runde mit schönen Ausblicken auf den Bodensee. Umso schöner, wenn man – so wie wir – noch Glück hat und vom Regen verschont geblieben ist! :-D


Fotos:

Panorama-Bild:

Von Lutzenreute aus haben wir bereits eine schöne Schneeschuhtour gemacht. Der Pfänder oder die Scheidegger Wasserfälle sind auch nur einen Katzensprung von hier entfernt. Schön ist auch die Rheinmündung.

DHH, 22.12.2018 (19:53) • Kommentare deaktiviert für Eichenberg – HochbergKurz und gutWanderungen leichtWinterRSS 2.0