Suche

Archiv

Sonntag, 23. Juni 2019 (3,5 Std.)

Riedbergpass – Besler und Beslerkopf (DE)

Tolle, kurzweilige Runde inkl. Mini-Klettersteig


Kurzinfo
Ausgangspunkt: Grasgehrenhütte am Riedbergpass (1.447 m)
Gehzeiten: Grasgehrenhütte → Schönbergalpe ca. 30 Min., Schönbergalpe → Besler über Klettersteig ca. 30 Min., Besler → Beslerkopf ca. 30 Min.
Rückweg: Beslerkopf → Freiburger Alpe ca. 1 Std., Freiburger Alpe → Schönbergalpe ca. 30 Min., Schönbergalpe → Grasgehrenhütte ca. 30 Min.
Distanz: ca. 11,5 km
Höchster Punkt: Besler, 1.679 m
Höhenunterschied: gut 650 m
Einkehrmöglichkeiten: Grasgehrenhütte (derzeit Teilbetrieb), Schönbergalpe
Hinweis: Die Wanderung kann etwas verkürzt werden, wenn man kurz vor dem Riedbergpass am Schönbergjoch parkt

Wir vertrauen mal der Wettervorhersage, dass es im Laufe des Tages besser werden soll, und starten bei noch stark bewölktem Himmel bei der Grasgehrenhütte. Zuerst wandern wir zur Schönbergalpe hinunter. Dort folgen wir der „Beslerrunde“ nach links hoch. Trotz tiefhängender Wolken beeindruckt die felsige Landschaft bereits. Auch das Gipfelkreuz vom Beslerkopf ist schon deutlich sichtbar.

Besler über den Klettersteig

Wir folgen einfach den Wegweisern Richtung Besler. Entweder nimmt man die erste Abzweigung hoch (Wanderweg), oder man wandert – so wie wir – noch 15 Min. weiter in Richtung „Besler über Klettersteig“. Der Klettersteig selbst führt direkt zum Besler hoch und ist sehr kurz und einfach (rund 30 Höhenmeter, A/B). Bei trockenem Fels ist er für Erfahrene und Schwindelfreie somit auch gut ohne Ausrüstung machbar. ;-)

Beslerkopf

Da uns die Wolken am Besler die Sicht versperren, wandern wir bald weiter Richtung Beslerkopf. Wir gehen jedoch nicht am Bergkamm entlang, sondern machen einen kleinen Umweg unterhalb der Felsen. Bald erreichen wir einen namenlosen Gipfel und kurz darauf den Beslerkopf.

Rückweg

Wer es eilig hat bzw. später nicht nochmals hochsteigen will, nimmt nun denselben Weg zurück. Wir umrunden jedoch den weglosen Schafkopf. Dazu steigen wir zuerst hinunter zur Freiburger Alpe, gehen auf asphaltierten Wegen bis kurz vor die Dinigörgenalpe und steigen dann wieder rechts hoch zur Schönbergalpe und zuletzt zurück zur Grasgehrenalpe.

Eine äußerst kurzweilige und interessante Runde, die bei schönem Wetter sehr beliebt ist. Wer am Riedbergpass vorbeifährt und etwas Zeit hat, sollte sich diese eindrucksvolle Runde keinesfalls entgehen lassen! :-D


Fotos:

Panorama-Bild:

In der Nähe gibt es viele schöne Wanderungen, z.B. Riedberger Horn, Siplingerkopf. Kanzelwand, Breitachklamm, etc.

DHH, 23.06.2019 (20:47) • Kommentare deaktiviert für Riedbergpass – Besler und Beslerkopf (DE)SommerWanderungen mittelRSS 2.0