Suche

Archiv

Kalender

November 2020
M D M D F S S
◄ Okt.    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Zitat / Weisheit

Und tatsächlich gilt reichliche körperliche Bewegung derzeit als effektivste Schutz­maß­nahme, um den Beginn einer Demenz möglichst lange hinaus­zuzögern. (Peter Spork)

Hektors Welt

Hektors Welt
Sonntag, 15. Dezember 2019 (4,5 Std.)

Reute – Leckner See und Rohne-Alpe

Angenehm ruhige Schneewanderung


Kurzinfo
Ausgangspunkt: Leckenholz, Reute/Hittisau (890 m)
Gehzeiten: Leckenholz → Höflealpe ca. 1 Std., Höflealpe → Juliansplattenalpe knapp 1 Std., Juliansplattenalpe → Rohne-Alpe ca. 1 Std.
Rückweg: Rohne-Alpe → Juliansplattenalpe gut 30 Min., Juliansplattenalpe → Leckenholz ca. 1 Std.
Distanz: gut 15 km
Höchster Punkt: Rohne-Alpe, ca. 1.300 m
Höhenunterschied: gut 650 m
Einkehrmöglichkeiten: keine zu dieser Jahreszeit

Die heutige Wanderung starten wir ab Leckenholz. Auf der Zufahrtsstraße wandern wir in knapp 1 Stunde gemütlich zum fast zugefrorenen Leckner See. Ursprünglich wollten wir weiter über die Grenze Richtung Hochgrat wandern, aber ab dem Alpengasthof Höfle ist der Wanderweg leider gesperrt. Daher kehren wir zum Leckner See zurück und steigen dahinter rechts über mehrere Alpen hoch bis zur Rohnealpe auf ca. 1.300 m.

Die Strecke ist sehr schön, ruhig und auch erstaunlich einfach, allerdings sind aufgrund der Schneemengen Schneeschuhe sehr empfehlenswert. Wir haben uns jedenfalls mit normalen Wanderschuhen einen schönen Muskelkater im schweren, nassen Schnee geholt, denn gestern hat es noch geregnet. :-D Es war dennoch eine schöne und interessante Tour bei tollem Wetter.


Fotos:

Schöne Touren in der Nähe sind z.B. Hochhäderich, Hittisberg oder die Engenlochschlucht.

DHH, 15.12.2019 (22:39) • Kommentare deaktiviert für Reute – Leckner See und Rohne-AlpeHerbstWanderungen mittelRSS 2.0