Suche

Archiv

Kalender

Juli 2020
M D M D F S S
◄ Mai.    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Zitat / Weisheit

Alterskrank­heiten sind zu einem gewissen Maß immer auch Stress­krankheiten. Das ist schon lange bekannt. (Peter Spork)

Hektors Welt

Hektors Welt
Sonntag, 3. Mai 2020 (5 Std.)

Millrütte – Hohe Kugel, Schöner Mann und Schwarzenberg

Wanderung im vielbegangenen Naturschutzgebiet Hohe Kugel


Kurzinfo
Ausgangspunkt: Wanderparkplatz Millrütte (1.106 m)
Gehzeiten: Millrütte → Hohe Kugel ca. 50 Min., Hohe Kugel → Emser Hütte ca. 40 Min., Emser Hütte → Schöner Mann ca. 40 Min., Schöner Mann → Schwarzenberg ca. 50 Min.
Rückweg: Schwarzenberg → Wandfluh ca. 1 Std., Wandfluh → Luchsfalle ca. 30 Min., Luchsfalle → Älpele ca. 15 Min., Älpele → Millrütte ca. 15 Min.
Distanz: ca. 20 km
Höchster Punkt: Hohe Kugel, 1.645 m
Höhenunterschied: ca. 1.450 m
Einkehrmöglichkeiten: zu diesem Zeitpunkt keine, aufgrund der Corona-Beschränkungen

Da der gestrige Regen auch Neuschnee bis in tiefe Lagen mit sich gebracht hat, unternehmen wir heute nur eine einfache und gemütliche Rundwanderung. Die Gegend um die Hohe Kugel und Schuttannen ist an schönen Tragen ziemlich überfüllt, daher starten wir heute etwas früher.

Ab Millrütte zur Hohen Kugel

Von Millrütte aus starten wir gleich zum höchsten Punkt der heutigen Wanderung. Die Hohe Kugel ist trotz einiger eisiger Stellen in unter 1 Stunde recht problemlos erreichbar. Bereits beim Aufstieg treffen wir auf erste Wanderer – und dies wird sich die gesamte Strecke über nicht mehr ändern. ;-)

Da uns die die Wanderung zur Hohen Kugel viel zu kurz ist, hängen wir noch einige weitere Gipfel an und werden schlussendlich über 1.400 Höhemeter zurücklegen.

Emser Hütte, Wandfluh und Schöner Mann

Wir wandern weiter über Kühboden zur Emser Hütte. Dort verlassen wir bald den Güterweg nach links zu einem unscheinbaren Pfad und steigen den steilen, begrasten Hang zur Wandfluh hoch und gleich weiter bis zum „Schönen Mann“ (1.532 m).

Schwarzenberg

Ohne Pause kürzen wir teils über Bergwiesen über „Rigla“ und „Hinterberg“ ab und wandern zum Schwarzenberg weiter. Obwohl der Schlussanstieg ziemlich steil ist, wird der Gipfel heute von Jung und Alt gut besucht. Aufgrund des Gedränges am Gipfel steigen wir auch hier recht bald wieder ab.

Umrundung des Schwarzenberges inkl. Rheintalblick

Wir folgen dem breiten Güterweg zum „Rheintalblick“, danach weiter abwärts bis zum Stiefel-Brünnele. Ab dort führt der Weg wieder aufwärts bis wir den Schwarzenberg gegen den Uhrzeigersinn komplett umrundet haben.

Rückweg über Wandfluh, Luchsfalle und Älpele

Um nicht denselben Rückweg zurückwandern zu müssen, wählen wir die Strecke über „Wandfluh“, die uns zur „Luchsfalle“ bringt. Von dort steigen wir nun zum Älpele ab und wandern in rund 15 Min. wieder zurück zum Ausgangspunkt in Millrütte.

Dass diese Gegend recht beliebt ist, ist eigentlich bekannt. Aber dass es heute derart überlaufen war, hätten wir nicht erwartet. ;-) Weil es hier viele einfache und familientaugliche Wanderwege mit einigen sehr schönen Aussichtsgipfeln gibt, ist man an schönen Tagen wie heute selten alleine unterwegs.


Fotos:

Die Hohe Kugel und den Schönen Mann haben wir bereits vorgestellt. Weitere Wanderungen in der Nähe sind z.B. First, Luag, Bocksberg, Staufen, uvm.

DHH, 03.05.2020 (19:36) • Kommentare deaktiviert für Millrütte – Hohe Kugel, Schöner Mann und SchwarzenbergFrühlingWanderungen schwerRSS 2.0