Suche

Archiv

Kalender

Dezember 2020
M D M D F S S
◄ Nov.    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Zitat / Weisheit

Der Gipfel des Wahnsinns ist es, auf eine Veränderung zu warten, ohne etwas zu verändern. (Albert Einstein)

Hektors Welt

Hektors Welt
Samstag, 19. September 2020 (5 Std.)

Gargellen – Rotspitz und Riedkopf

Große Rundwanderung in Gargellen


Kurzinfo
Ausgangspunkt: Gargellen, Bergstation Schafberg (2.130 m)
Gehzeiten: Schafberg → St. Antönier Joch gut 45 Min., St. Antönier Joch → Riedkopf knapp 45 Min., Riedkopf → Rotspitz ca. 1 Std.
Rückweg: Rotspitz → Joch ca. 1 Std., Joch → Täscher knapp 1 Std., Täscher → Gargellen gut 30 Min.
Distanz: ca. 15 km
Höchster Punkt: Riedkopf, 2.552 m
Höhenunterschied: Aufstieg ca. 1.200 m, Abstieg ca. 1.800 m
Einkehrmöglichkeiten: keine

Start in Gargellen

Diesmal wollen wir die Schweizer Rotspitz von Gargellen aus erklimmen. Dazu bringt uns die Schafbergbahn auf gut 2.100 m hoch. Von dort wandern wir erstmal zum St. Antönier Joch.

Vom St. Antönier Joch zum Riedkopf

Da der Riedkopf mehr oder weniger auf unserem Weg liegt, wollen wir den Gipfel gleich auch noch mitnehmen. ;-) Dieser kann von hier über 2 Varianten erwandert werden: Die kürzere, aber schwierigere Strecke haben wir bereits vorgestellt (beim Rückweg). Daher wählen wir diesmal die längere/leichtere Variante auf der Schweizer Seite. Der letzte unmarkierte Abschnitt bis zum Gipfel sieht zwar sehr einfach aus, aber das täuscht – Trittsicherheit ist hier auf jeden Fall erforderlich.

Rotspitz

Vom Riedkopf wandern wir nun kurz zurück und folgen dann dem Pfad durch das recht steile Kar hinunter bis zum nächsten Wegweiser, wo die Rotspitz dann angeschrieben ist. Der anschließende Aufstieg ist wieder deutlich angenehmer, obwohl die letzten Meter zum Gipfel wieder recht steil (aber unproblematisch) werden.

Die Mühe hat sich auf jeden Fall gelohnt, denn die Aussicht zu den Drei Türmen, Sulzfluh und Co. ist überaus beeindruckend!

Rückweg

Beim Rückweg müssen wir wieder den steilen Wanderpfad unterhalb des Riedkopfs hoch. Beim Sattel kehren wir nun nicht mehr zum St. Antönier Joch zurück – das wär ja einfach. ;-) Stattdessen steigen wir nun über 1.000 Höhenmeter östlich hinab. Beim Wegweiser „Täscher“ wählen wir dann erneut die längere Strecke über die Ronggalpe, da wir diese noch nicht kennen. Schließlich erreichen wir nach insgesamt ca. 1.800 Höhenmetern wieder die Talstation in Gargellen. :-)

Eine tolle Rundwanderung mit schönen Aussichtsbergen, die wir eher erfahreneren Wanderern empfehlen.


Fotos:

Panorama-Bilder:

Buchtipp:
Rätikon – Alpenvereinsführer
Rudolf Mayerhofer, Bergverlag Rother, ISBN 978-3-7633-1098-2

Auf dem Riedkopf waren wir früher schon. Weitere Touren in der Umgebung sind z.B. Madrisa, Rätschenhorn oder die Schlappiner Spitze.

DHH, 19.09.2020 (21:10) • Kommentare deaktiviert für Gargellen – Rotspitz und RiedkopfSommerWanderungen schwerRSS 2.0