Suche

Archiv

Kalender

Dezember 2021
M D M D F S S
◄ Nov.    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Zitat / Weisheit

So verweisen Epidemiologen […] darauf, dass das Gesundheitsrisiko, das mit 8 Stunden sitzender Tätigkeit pro Tag einhergeht, nur dann ausgeglichen werden kann, wenn man sich 1 Stunde täglich intensiv – also schweißtreibend – bewegt. (Peter Spork)

Hektors Welt

Hektors Welt
Samstag, 11. Februar 2017 (7 Std.)

Tschagguns – Öfakopf

Leichte Tour mit schwierigem Endanstieg


Kurzinfo
Ausgangspunkt: Tschagguns, Parkplatz Golmerbach (1.033 m)
Gehzeiten: Golmerbach – Lindauer Hütte ca. 1,5 Std., Lindauer Hütte – Öfakopf ca. 2,5 Std.
Rückweg Öfakopf – Golmerbach ca. 3 Std.
Distanz: ca. 18 km
Höchster Punkt: Öfakopf, 2.374 m
Höhenunterschied: ca. 1.400 m
Einkehrmöglichkeiten: Lindauer Hütte

Wir starten unsere heutige Tour am Golmerbach in Tschagguns in Richtung Lindauer Hütte. Erstaunlicherweise vollbringen wir das Kunststück, dass wir die Lindauer Hütte genau dann erreichen, als gefühlt alle Urlauber von dort losgehen wollen. :-) Blödes Timing, aber zum Glück zerstreuen sich die vielen Leute nach der Sporaalpe mit der Zeit.

Ab den Abzweigungen zu den Drei Türmen sind wir schließlich wieder alleine im noch unverspurten Schnee Richtung Öfapass. Unser Skitourenbuch meint, dass man vom Öfapass „Zu Fuß oder mit Ski ziemlich steil…“ den Öfakopf erreicht. Wie man diesen steilen Anstieg mit Skiern hochkommen soll, ist uns allerdings nicht ganz klar. Für uns jedenfalls eine ziemliche Herausforderung.

Der Rückweg über das Zerneuer Jöchle ist zwar toll, aufgrund der sehr losen Schwachschichten im Schnee jedoch etwas heikel. Zurück im Sporentobel gelangen wir auf dem bereits bekannten Weg wieder zurück zum Ausgangspunkt.


Fotos:

Panorama-Bilder:

Buchtipp:
50 Skitouren – Vorarlberg
Stefan Herbke, Bergverlag Rother, ISBN 978-3-7633-5920-2

Frühere Touren zur Lindauer Hütte. Weitere mögliche Unternehmungen in der Nähe sind z.B. die Drei Türme oder die Sulzfluh.

DHH, 11.02.2017 • Wanderungen schwerWinter