Suche

Archiv

Kalender

September 2022
M D M D F S S
◄ Jun.    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Zitat / Weisheit

Wir können zwar üben, negative Emotionen auszusperren, aber das wirkt sich auf unseren gesamten Gefühlsreichtum aus – denn damit fühlen wir insgesamt weniger. (Psychologie Heute 1/2014)

Hektors Welt

Hektors Welt
Montag, 5. April 2021 (4 Std.)

Au – Liegstein

Feiertagswanderung im Bregenzerwald


Kurzinfo
Ausgangspunkt: Au, beim Feuerwehrhaus/Schule (ca. 800 m)
Gehzeiten: Au → Kapelle ca. 20 Min., Kapelle → Kobel gut 30 Min., Kobel → Berbigenvorsäß ca. 30 Min., Berbigenvorsäß → Obere Sattelalpe knapp 1 Std., Obere Sattelalpe → Liegstein ca. 10 Min.
Rückweg: Liegstein → Berbigenvorsäß ca. 30 Min., Berbigenvorsäß → Au ca. 1 Std.
Distanz: ca. 12 km
Höchster Punkt: Liegstein, 1.590 m
Höhenunterschied: knapp 950 m
Einkehrmöglichkeiten: keine
Hinweis: Schnee ab ca. 1.350 m, ansonsten bereits gut machbar.

Start in Au

Wir starten am Osterfeiertag von Au aus Richtung Mühle. Dort entdecken wir eine kleine Kapelle auf dem Hügel, die wir uns schnell noch anschauen wollen. ;-)

Wikatobel mit Wasserfall und Höhle

Nach diesem kleinen Abstecher kehren wir zur Mühle zurück und folgen erst der Beschilderung zum Wikatobel, dann der zum Wasserfall. Wir steigen weiter hoch, vorbei an einer brüchigen Höhle, dann auf schmalen Spuren weiter hoch bis „Kobel“.

Ruhiges Berbigenvorsäß

Nun folgen wir – anfangs abwärts – erneut dem Weg zum Wikatobel, der uns bis zum Berbigenvorsäß bringt. Hier steigen wir den bereits schneefreien Wiesenpfad im Südhang hoch. Mit dem Beginn des Waldabschnittes sind wir nun auch im Schnee, der jedoch recht fest und überall gut begehbar ist.

Noch winterliche Sattelalpe

Unschwierig erreichen wir die Obere Sattelalpe, von wo die Mittagsfluh bereits im Hintergrund zu sehen ist. Wir entschließen uns jedoch, zum Aussichtspunkt Liegstein zu wandern. Vom bald erreichten Aussichtspunkt blickt man nicht nur hunderte Meter in die schwindelerregende, gähnende Tiefe, sondern auch direkt zum gegenüberliegenden Kanisfluh-Stock.

Rückweg

Der Rückweg ist praktisch derselbe, nur dass wir im unteren Teil statt durch das Wikatobel nun den kürzeren und einfacheren Weg über Berngat wählen.

Erstaunlich, dass trotz des guten und warmen Wetters an diesem Feiertag hier kaum jemand unterwegs war. :-) Die abwechslungsreiche Strecke ist jedenfalls bereits völlig problemlos begehbar.


Fotos:

Buchtipp:
Bregenzerwald – 50 Touren
Herbert Mayr, Rother Wanderführer, ISBN 978-3-7633-4088-0

Weitere Ziele in der Umgebung sind z.B. Mittagsfluh, Holenke, Brendler Lug, Diedamskopf, Hirschberg, etc.

DHH, 05.04.2021 • FrühlingWanderungen mittel