Suche

Archiv

Kalender

September 2022
M D M D F S S
◄ Jun.    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Zitat / Weisheit

Wenn du eine bestimmte Eigenschaft haben willst, handle so, als ob du sie schon hättest. (William James)

Hektors Welt

Hektors Welt
Samstag, 24. April 2021 (3 Std.)

Kehlegg – Hochälpele und Lank

Schöne Wanderrunde in Dornbirn


Kurzinfo
Ausgangspunkt: Kehlegg, Parkplatz beim Kindergarten (780 m)
Gehzeiten: Kehlegg → Pferre knapp 30 Min., Pferre → Gschwendtalpe gut 30 Min., Gschwendtalpe → Hochälpele ca. 30 Min., Hochälpele → Am Lank ca. 15 Min.
Rückweg: Am Lank → Pferre (über Schindelböden) gut 30 Min., Pferre → Kehlegg ca. 15 Min.
Distanz: gut 11 km
Höchster Punkt: Hochälpele, 1.464 m
Höhenunterschied: ca. 700 m
Einkehrmöglichkeiten: keine, aufgrund von Corona
Hinweis: Corona-bedingte Reisebeschränkungen im gesamten Bregenzerwald (d.h. negativer Test bei der Ausreise notwendig). Kontrollpunkt am Bödele.

Da im Bregenzerwald die Ausreise derzeit nur mit einem negativen Corona-Test möglich ist und am Bödele kontrolliert wird, nutzen wir die Gelegenheit, um wieder einmal eine Wanderung auf das sonst recht viel begangene Hochälpele zu unternehmen. :-)

Wir starten in Kehlegg und müssen nun eigentlich nur den Beschilderungen folgen – die Wanderwege sind gut ausgewiesen, meist nicht übermäßig steil und bis rund 1.300 m ist es inzwischen schneefrei.

Neben dem Hochälpele bietet sich zusätzlich noch der Aussichtspunkt „Am Lank“ an, von wo die Sicht auf den Bodensee deutlich besser ist.

Der Rückweg nach Kehlegg ist über mehrere Varianten möglich. Wir wählen den Waldabschnitt über „Schindelböden“, wo wir unterhalb der Gschwendtalpe wieder auf unseren Aufstiegsweg stoßen.


Fotos:

Panorama-Bilder:

Über das Hochälpele und Lank haben wir bereits früher berichtet. Beliebte Wanderungen in der Umgebung sind z.B. Karren, Staufen, Bocksberg, Rappenlochschlucht, Gaißkopf.

DHH, 24.04.2021 • FrühlingWanderungen mittel